Geschäftskonto

Jeder der selbstständig oder freiberuflich tätig ist, sollte neben seinem privaten Girokonto auch ein Geschäftskonto oder auch Businesskonto besitzen. Steuerrechtlich gesehen besteht für den Unternehmer keine Verpflichtung ein separates Geschäftskonto zu führen. Trotzdem ist es durchaus empfehlenswert, ein solches Geschäftskonto zu eröffnen, um private und geschäftliche Transaktionen unkompliziert voneinander trennen zu können.

  Konto-
gebühr
pro
Monat
Giro- card
Gebühr pro Jahr
Kredit- Karte
Gebühr pro Jahr
Produktmerkmale Link zur Bank mit Online-Antrag

» Kontodetails
0,00 € 8,95 € (Master
Card)
  • ohne Mindestgeldeingang
  • beleglose Buchung: 0,00 €
  • Fidor CorporateCard: 8,95 € pro Jahr
  • Kostenlos Bargeld in Euro-Ländern mit der CorporateCard
  • einfaches Online-Banking
zur Bank

» Kontodetails
0,00 € 5,00 € (Maestro) 20,00 € (Master
Card)
  • Mindestgeldeingang von 500,- Euro pro Monat erforderlich (sonst 5,00 € mtl.)
  • belegelose Buchungen: nur 0,10 €
  • generell keine Kontoführungsgebühr in den ersten 3 Monaten
  • Kontoführung bequem und einfach per Internet
  • kostenfrei Bargeld an über 19.200 Geldautomaten der Volksbanken
  • kostenfreie Kontoauszüge an über 13.000 Automaten bundesweit
  • kostengünstiger Online-Zahlungsverkehr
zur Bank

» Kontodetails
8,90 € 0,00 € (Maestro) 29,00 € (Master
Card)
  • beleglose Buchungen (Online & sb-Geräte): 0,15 Euro
  • Kostenlose Bargeldabhebung an 9.000 Geldautomaten der Cash Group
  • Banking: Filiale, Online, Telefon
zur Bank

» Kontodetails
11,90 € 0,00 € (Maestro) 0,00 € (Master
Card)
  • beleglose Buchungen (Online & sb-Geräte): 0,10 Euro
  • Kostenlose Bargeldabhebung an 9.000 Geldautomaten der Cash Group
  • Banking: Filiale, Online, Telefon
  • inkl. 1 BusinessCard
  • inkl. 2 GiroCards
zur Bank

» Kontodetails
19,90 € 0,00 € (Maestro) 0,00 € (Master
Card)
  • beleglose Buchungen (Online & sb-Geräte): 0,05 Euro
  • Kostenlose Bargeldabhebung an 9.000 Geldautomaten der Cash Group
  • Banking: Filiale, Online, Telefon
  • inkl. 2 BusinessCards
  • inkl. 2 GiroCards
zur Bank

» Kontodetails
49,90 € 0,00 € (Maestro) 0,00 € (Master
Card)
  • beleglose Buchungen (Online & sb-Geräte): 0,00 Euro
  • Kostenlose Bargeldabhebung an 9.000 Geldautomaten der Cash Group
  • Banking: Filiale, Online, Telefon
  • inkl. 2 BusinessCards
  • inkl. 2 GiroCards
zur Bank

» Kontodetails
9,90 € 0,00 € (VPay) 30,00 € (Visa)
  • beleglose Buchungen: 0,20 Euro
  • Kostenlose Bargeldabhebung an 9.000 Geldautomaten der Cash Group
  • Banking: Filiale, Online, Telefon
zur Bank

» Kontodetails
0,00 € 6,00 € (Maestro)
  • ohne Mindestgeldeingang
  • beleglose Buchung: 15x frei, danach 0,10 Euro
  • Kostenlose Bargeldabhebung an 3.000 Geldautomaten der CashPool
  • Banking: Online
zur Bank

» Kontodetails
6,00 € 0,00 € (Maestro)
  • ohne Mindestgeldeingang
  • beleglose Buchung: 0,00 €
  • Kostenlose Bargeldabhebung an 3.000 Geldautomaten der CashPool
  • Banking: Online
  • inkl. 3 Unterkonten
zur Bank

letzte Aktualisierung: 10.12.2018

Warum ist ein Geschäftskonto wichtig und ab wann benötigt man es?

Entstehen monatlich nur geringe Umsätze durch eine selbstständige, freiberufliche oder kleinunternehmerische Tätigkeit und fällt keine große Anzahl an Buchungen an, so besteht in der Regel kein Bedarf für ein reguläres Geschäftskonto. Hier ist im Normalfall ein privates Girokonto ausreichend, da eine Trennung von geschäftlichen und privaten Ausgaben und Einnahmen ohne großen Aufwand möglich ist. Alternativ kann, wenn dennoch eine getrennte Kontoführung gewünscht wird, bei kleinunternehmerischen Tätigkeiten auch ein zweites privates Girokonto eröffnet werden.

Handelt es sich bei dem Unternehmen jedoch zum Beispiel um eine Kapital- oder Personengesellschaft, oder entstehen monatlich eine größere Anzahl an Buchungsposten zuzüglich einer eventuellen Teilnahme am Lastschriftverfahren wird ein Geschäfts- oder Businesskonto zwingend notwendig, durch das es zu einer strikten Trennung von privaten und geschäftlichen Belangen kommt.

Dieses ist für eine ordentliche Buchführung von großer Bedeutung und erleichtert zudem den Überblick.

Bei einem Geschäftskonto handelt es sich ebenfalls um ein Girokonto, welches jedoch auf die speziellen Bedürfnisse und Anforderungen eines Unternehmens angepasst ist. So ist es für ein Unternehmen mit vielen Buchungsposten zum Beispiel besonders wichtig, dass für diese Buchungsposten keine großen zusätzlichen Gebühren anfallen. Auch sollte dem Geschäftskonto ein Überziehungsrahmen in entsprechender Höhe ermöglicht werden.

Welche Kosten entstehen durch ein Geschäftskonto?

Im Vergleich zum privaten Girokonto ist es eher selten, dass man ein kostenloses Geschäftskonto angeboten bekommt. In der Regel erheben Banken bei einem Geschäftskonto Grundgebühren, welche je nach Bank zwischen 6 Euro und 15 Euro monatlich betragen können. Zusätzlich fallen unter Umständen noch jährliche Gebühren für die ausgehändigten EC- oder auch Kreditkarten sowie für die getätigten Buchungen an.

Vereinzelt bieten Banken auch Komplettpakete an, bei denen neben der Grundgebühr keine Buchungskosten berechnet werden oder bei denen eine bestimmte Anzahl an kostenfreien Buchungen per Monat in der Grundgebühr enthalten ist.

Welches Angebot eines Geschäfstkontos am besten den Bedürfnissen des Unternehmens entspricht, kann nur durch einen individuellen Vergleich entschieden werden.